Enthaarungscreme Test

Enthaarungscreme Test
Der Enthaaungscreme Test stellt Ihnen verschiedene, moderne und bewährte Enthaarungscremes vor. Auch Stiftung Warentest entschloss sich im Sommer 2008 zu einem Enthaarungscreme Test. Überraschenderweise konnten in diesem Enthaarungscreme Test einige Produkte verschiedener Hersteller im Gesamtergebnis und insbesondere bezüglich ihrer Anwendbarkeit und der dermatologischen Verträglichkeit überzeugen.
1
2
3

Enthaarungscremes im Test

Nach wie vor ist das Thema aktuell. Und mehr denn je legen Frauen (und Männer) vor allem im Sommer Wert auf die Entfernung von Achselhaaren, eine gepflegte Bikinizone und ein attraktives Äußeres ohne störende Härchen. Verständlich, wirken doch unter Strumpfhosen, mit Rock oder gar im Schwimmbad enthaarte Beine für die meisten Menschen weitaus attraktiver. Im Enthaarungscreme Test wurden  daher verschiedene Artikel verglichen, die sich zudem im Alltag und im Rahmen einer erfolgreichen Haarentfernung bewährt haben. Zusammenfassend überzeugten die im Enthaarungscreme Test geprüften Cremes allesamt durch gute Testnoten und begeisterte AnwenderInnen.

Testsieger im Enthaarungscreme Test

Folgende Produkte wurden im Enthaarungscreme Test mit einem guten Testergebnis ausgezeichnet und als empfehlenswert deklariert:
  • Veet Enthaarungscreme
  • Rilanja Enthaarungscreme (Schlecker)
  • Snä Epil Enthaarungscreme
  • Balea Body Enthaarungscreme (dm)
  • drospa/ Alando Enthaarungscreme (Ihr Platz)
  • Pilca Enthaarungscreme

Der Enthaarungscreme Test

Als großer Vorteil im Enthaarungscreme Test erwies sich die Tatsache, dass die Produkte einfach und kinderleicht angewendet werden können. Völlig unkompliziert wird die Creme mit den Fingern auf der zu enthaarenden Körperpartie verteilt. Selbstverständlich ist dieses Verfahren, im Gegensatz zum Epilieren, Wachsen, oder ähnlichem, völlig schmerzfrei. Ebenso überraschten die Produkte im Enthaarungscreme Test mit einem durchaus erträglichen Geruch, der noch vor einigen Jahren weitaus penetranter und unangenehmer war. Vorteilhaft ist weiterhin, dass die entfernten Haare weniger schnell nachwachsen, als sie dies nach dem Rasieren tun würden. Selbstverständlich verschwinden die Härchen nicht für immer, doch für einen Zeitraum von einer Woche dürfen sich die meisten BenutzerInnen über glatte Haut freuen.
Enthaarungscreme Test
Auch das Testergebnis, das Stiftung Warentest in Ihrem Enthaarungscreme Test aus im Juni 2008 veröffentlichte, und welches auch online einsehbar ist, bescheinigt allen Enthaarungscremes im Test in puncto Haarentfernung und Schonung der Haut ein gutes Testergebnis. So konnte die Enthaarungscreme im Test selbst auf empfindlichen Hautpartien, wie in der Achselhöhle, aufgebracht und angewendet werden. Einige KundInnen berichten selbst über den erfolgreichen Einsatz der Enthaarungscreme im Intimbereich. Im Enthaarungscreme Test wurden übrigens die Cremes von Veet oder Pilca, auf diesem Gebiet bekannte und etablierte Marken, aber auch die Hausmarken von "Schlecker", "dm" oder "Ihr Platz" getestet, was demnach beispielsweise auch den Produkten aus dem Hause Rilanja oder Balea beste Testnoten beschert hat. Die entsprechenden Enthaarungscremes finden Sie im Fachhandel, online, beispielsweise bei amazon.de, oder im Drogeriemarkt Ihrer Wahl.

Die Enthaarungscreme

Die Enthaarungscreme soll mit Hilfe der modernen Chemie den Haaren von Bein, Achselhöhle oder Bikinzone zu Leibe rücken. Dabei ist insbesondere der Wirkstoff Thioglykolsäure von Bedeutung, welcher in der Enthaarungscreme seine Wirkung entfaltet.
Doch gelegentlich greift die Substanz der Enthaarungscreme nicht nur die unerwünschten Haare an, sondern schädigt auch die umliegende Haut. Dies macht sich insbesondere an empfindlichen Hautpartien wie der Achsel bemerkbar, während andere Stellen, wie zum Beispiel die Beine hier resistenter gegen die Enthaarungscreme sein können.

Enthaarungscreme in der Kritik

Enthaarungscreme
Auch Stiftung Warentest zog die Enthaarungscremes wiederholte einem Test. Im Jahre 2001 konnten die auf dem Markt befindlichen Cremes dabei keinesfalls überzeugen. Das Resultat war zu diesem Zeitpunkt der Rasur keinesfalls überlegen. Zugleich aber kämpften viele Frauen bei praktisch jeder getesteten Enthaarungscreme mit diversen Hautirritationen und Nebenwirkungen. Unangenehmer Juckreiz, gerötete Haut, Brennen und zum Teil gar deutliche Schwellungen schienen das notwendige Übel der Enthaarungscreme zu sein.

Überraschenderweise half hier auch ein vorher durchgeführter Sensibiliätstest nichts. Bei diesem Test wird empfohlen die Verträglichkeit der Enthaarungscreme durch Auftragen einer kleinen Menge in der Ellenbeuge zu beurteilen. Auch einen Tag später sollten dabei keine Irritationen der Haut auftreten. Ein weiterer Nachteil schien zudem der unangenehme Geruch der Enthaarungscreme zu sein. Der Gestank nach "Chemie" und eine "beißende Nase" machte die Anwendung der Enthaarungscreme oft zur Tortur.

Enthaarungscreme weckt Begeisterung

Enthaarungscreme
Erstaunlicherweise schnitten jedoch die Enthaarungscremes bei einem 7 Jahre später wiederholten Damenrasierer Test weitaus besser ab. Hier scheint sich in den Entwicklungsabteilungen der Anbieter demnach einiges getan zu haben. So überzeugte 2008 praktisch jede Enthaarungscreme im Test mit einem guten Ergebnis. Selbst in der Achsel wurden dabei keine Hautveränderungen bei den Probanden festgestellt. Zudem war auch der Geruch der Enthaarungscreme zusammenfassend als verhältnismäßig gut zu beschreiben. Zugleich konnte auch die Einwirkzeit mit etwa fünf Minuten deutlich gesenkt werden. Auch aufgrund dieser Tatsache ist sicherlich die hautschonendere Haarentfernung mit Hilfe einer Enthaarungscreme begründet.