Möglichkeiten der Haarentfernung

Haarentfernung
Anstelle eines Damenrasierers kommen für Frauen (und Männer) auch andere Methoden der Haarentfernung in Betracht. Wenngleich auch der Rasierer für die meisten Anwender am überzeugendsten ist und daher gerne und vielfach eingesetzt wird.

Alternativen zum Damenrasierer

Es bestehen vielfältige Möglichkeiten und Alternativen, um makellose und attraktive Beine zu bekommen und um dem leidigen Haarwuchs auf den Pelz zu rücken.

Wachsen

Durch die Anwendung von Wachs kann eine sehr langfristiges und langanhaltendes, und zugleich ansprechendes Gesamtergebnis erzielt werden. Der Nachteil ist jedoch das in der Regel schmerzhafte Ausreißen der Haare, häufig zurückbleibende Hautirritationen und die eingeschränkte Durchführbarkeit zuhause.

Nassrasur

Die Nassrasur muss in ähnlichen Zeitabständen wiederholt werden wie die Trockenrasur mit dem Damenrasierer, führt aber mit dem richtigen Rasierer und der korrekten Anwendung zu einer einer besonders glatten Rasur. Zu berücksichtigen sind lediglich die Folgekosten, welche das Nachkaufen von Rasierklingen und Rasiercreme bei entsprechendem Verbrauch zwangsläufig verursachen.

Elektrische Rasur

Ein akkubetriebener Elektrorasierer für Frauen ist handlich und bequem. Ähnlich wie auch bei der Nassrasur muss die Prozedur für ein perfektes Ergebnis jedoch regelmäßig wiederholt werden. Die Vorteile sind zweifelsfrei die einfache Handhabung, sowie geringe, einmalige Anschaffungskosten.

Epilation

Ähnlich dem Wachsen werden auch beim Epilieren die Haare mit samt ihrer Wurzel entfernt. Dies garantiert ein langfristig glattes Ergebnis. Jedoch scheut so manche Frau, zu Recht, den Griff zum Epilierer, weil dessen Benutzung insbesondere an empfindlichen Körperstellen schmerzhaft sein kann und möglicherweise zu Hautirritationen führt. Obendrein ist zu beachten, dass die Haare je nach Gerät eine Mindestlänge haben müssen, um erfolgreich epiliert werden zu können.

Enthaarungscreme

Mit der Enthaarungscreme wird auch die Bikinizone kurz und schmerzlos von lästigen Haaren befreit. Leider vertragen nicht alle Frauen Enthaarungscreme, was sich als Allergie oder Irritation der gereizten Haut bemerkbar macht. Obendrein wird der charakteristische Geruch der Cremes häufig als penetrant und unangenehm beschrieben.

Elektrolyse

Mit der Elektrolyse können bestimmte Hautpartien permanent von deren Behaarung befreit werden. Hier muss man sich jedoch bewusst sein, dass ein solches Resultat unwiederbringlich ist, von einem Spezialisten vorgenommen werden muss, und häufig nicht ganz billig ist. Über eine Laserbehandlung, etwaige Kosten, Risiken und Nebenwirkungen informiert Sie ihr Hausarzt.

Blondieren

Mit speziellen Blondiercremes können beispielsweise an den Beinen dunkle Härchen aufgehellt werden. Damit sind diese nur noch schwer auszumachen und scheinen auf heller Haut zu "verschwinden". Der Effekt hält relativ lange an, da die Haare an den Beinen langsam wachsen, und ist absolut schmerzfrei.