Damenrasierer Test

Damenrasierer Testsieger im Vergleich – Die besten Ladyshaver

Der Damenrasierer Test möchte auch Ihnen helfen, um Ihren persönlichen Testsieger unter verschiedenen Damenrasierern auf dem Markt zu finden. Mit dem Damenrasierer Test soll diversen Geräten unterschiedlicher Hersteller auf den Zahn gefühlt werden. Halten die Damenrasierer ihre Versprechen? Schenken die Testsieger der Stiftung Warentest tatsächlich glatte Beine und bescheren eine gründliche Rasur? – Antworten auf all diese Fragen bietet Ihnen hoffentlich der vorliegende „Damenrasierer Test“.

Auf der Suche nach einem geeigneten Rasierer spielen vor allem persönliche Vorlieben und der Einsatzzweck bei der regelmäßigen Körperpflege die entscheidende Rolle. Mit den Besten aus dem Damenrasierer Test, die im einzelnen vorgestellt werden, dürften Sie in jedem Fall gut beraten sein. Im Zweifelsfall helfen die entsprechenden Erfahrungsberichte vieler AnwenderInnen, um eine erste Einschätzung bezüglich der Praxistauglichkeit einzelner Modelle zu erhalten.

Stiftung Warentest führte unserer Kenntnis nach zuletzt im Sommer 2008 einen Damenrasierer Test durch. Dabei wurden Enthaarungscremes, zugleich aber auch Epilierer und Damenrasierer im Test der Stiftung Warentest untersucht. Dieser Damenrasierer Test der Stiftung Warentest war sicher notwendig, denn im Handel sind vielfältige Geräte und Modelle diverser Hersteller erhältlich, die zudem noch auf unterschiedlichen Methoden der Haarentfernung beruhen. So sind beispielsweise Nassrasierer und Trockenrasierer im Test ebenso zu unterscheiden wie der Einsatz elektrischer Epiliergeräte oder die Verwendung von Enthaarungscremes oder Wachs zur Befreiung von unerwünschtem Haarwuchs.

Stiftung Warentest – Damenrasierer im Vergleich

Der Stiftung Warentest Damenrasierer Test gibt glücklicherweise eindeutige Ratschläge und Kaufempfehlungen, was die Wahl des Rasierers betrifft. Ebenso überzeugen Testurteile und Testberichte der einzelnen Damenrasierer. Im Damenrasierer Test werden Ihnen unter anderem die Testsieger des Damenrasierer Tests von Stiftung Warentest vorgestellt. Dabei bezieht sich das Testergebnis sowohl auf die getesteten Trocken-, als auch auf die Nassrasierer.

Nassrasierer

Zusammenfassend überzeugten im Test des Institutes vor allem die Nassrasierer. Eine besonders gründliche Rasur und faire Preise wurden so den Besten Rasierern auf dem Markt bescheinigt. So konnte diesen im Damenrasierer Test der Stiftung Warentest durchaus sehr gute Testnoten vergeben werden.

Unter anderem zählt der Venus Vibrance von Gilette, zusammen mit anderen preiswerten Modellen, die es zum Teil schon für unter 10 Euro im Handel zu kaufen gibt, zu den vielversprechendsten Rasierern. Stiftung Warentest empfiehlt im Damenrasierer Test jedoch unbedingt den Blick auf die Kosten der zwangsläufig zu erwerbenden Ersatzklingen. Zwar sind beim Kauf des Nassrasierers der ein oder andere Klingensatz dabei, doch bei regelmäßigem Einsatz wird sich insbesondere der Preis für weitere Klingen als entscheidender Kostenfaktor erweisen.

Elektrische Rasierer

Ganz anders die Elektrorasierer, die im Rahmen der Trockenrasur ebenfalls von Stiftung Warentest im Rahmen des Damenrasierer Tests unter die Lupe genommen wurden. Zum großen Vorteil der elektrischen Rasierer gehören die einmaligen Anschaffungskosten, die das Nachkaufen zum Teil teurer Ersatzklingen überflüssig machen. Zum Nachteil der akkubetriebenen Geräte gehört jedoch eine häufig weniger glatte Rasur. So melden sich die ersten Stoppeln nach Anwendung oft früher als beim Einsatz eines Nassrasierers.

Fazit von Stiftung Warentest

Die ebenfalls im Damenrasierer Test geprüften Epilierer überzeugten die Tester vor allem durch ein besonders langanhaltendes Ergebnis, wobei hier das schmerzhafte Entfernen der Haare für viele Frauen, vor allem auf empfindlichen Körperpartien, abschreckend sein dürfte. Dennoch erhielten auch hier zwei Geräte die Testnote gut. Während im Übrigen der Einsatz von Wachs im Test keine befriedigenden Ergebnisse aufzeigte, so wussten hingegen die Enthaarungscreme Stiftung Warentest zu überzeugen. Sämtliche Cremes erwiesen sich als alltagstauglich. Unter den Damenrasierern gab es im Test der Stiftung Warentest vielfach positive Überraschungen, so dass etliche Empfehlungen und hervorragende Testberichte ausgestellt werden konnten. Die empfehlenswertesten Modelle werden Ihnen im Damenrasierer Test präsentiert.

Damenrasierer: Test und Vergleich

Selbstverständlich werden an einen Damenrasierer verschiedene Ansprüche gestellt. Ein guter Damenrasierer muss demnach nicht nur eine gute Rasur bei größtmöglicher Hautschonung ermöglichen, sondern auch einfach zu handhaben und zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu erwerben sein. Demnach sollte sich ein Damenrasierer Test, beziehungsweise Damenrasierer Vergleich, auch mit dem mitgelieferten Zubehör befassen müssen. Denn dieses definiert die Einsatzmöglichkeiten und schränkt einen möglicherweise gewünschten Anwendungszweck ein. Hier gilt es sich vorab zu informieren, weshalb der Damenrasierer Test Vergleichsmöglichkeiten bieten und Kaufentscheidungen erleichtern möchte.

So wird im Damenrasierer Test auch auf einen möglichen Akkubetrieb, das Wechseln der Scherköpfe oder Klingen, sowie auf einfache Reinigungsmöglichkeiten Wert gelegt. Im Wesentlichen führt der Damenrasierer Test allerdings die technischen Ausstattungsmerkmale und Besonderheiten einzelner Geräte gemäß der Herstellerangaben zusammen. Tabellarisch angeordnet ermöglicht dies erste Vergleiche unterschiedlicher Damenrasierer. Darüber hinaus bestimmen die Testurteile diverser Anwenderinnen, die Verkaufszahlen der Produkte, persönliche Erfahrungen und die Meinungen renommierter Institute, welche Damenrasierer prüften, zusammenfassend die oben genannten Empfehlungen. Dabei haben sich die Testsieger des Damenrasierer Tests auch in der Praxis bewiesen, und glänzen mit einem großen und zufriedenen Kundenstamm. Die im Test vorgestellten Nassrasierer und Trockenrasierer werden im Folgenden auch einzeln beschrieben und entsprechend ihrer besonderen Merkmale präsentiert.

Damenrasierer: alle wichtigen Fragen auf einen Blick

Was sind Damenrasierer?

Als Damenrasierer bezeichnet man Geräte, welche die Haare abschneiden. Sie können an verschiedenen Körperregionen angewendet werden und sind von Haarentfernungsmethoden abzugrenzen, bei denen die Haare ausgerissen (Epilierer, Wachs) oder chemisch entfernt (Enthaarungscreme) werden.

Das Sortiment an Damenrasierern auf dem Markt ist groß und manchmal unübersichtlich. Viele Frauen fragen sich daher, welche Modelle für ihre Bedürfnisse geeignet sind, worauf sie beim Kauf achten sollten und was es bei der Anwendung zu beachten gibt. Zudem sind die unterschiedlichen Rasierer für Damen mit teilweise recht unterschiedlichen Extras ausgestattet, was die Entscheidung für ein Produkt zusätzlich erschwert. Hier kann ein Damenrasierer Test, der verschiedene Modelle genauestens unter die Lupe nimmt, helfen und ein Wegweiser für alle Frauen darstellen, die sich noch nicht sicher sind, welches Gerät für sie am besten geeignet ist.

Welche Vorteile haben Damenrasierer?

Damenrasierer stellen eine gute Alternative zu anderen Haarentfernungs-Methoden wie Epilation, Laser oder Waxing dar. Zum einen ist die Anwendung in der Regel vollkommen schmerzfrei. Zum anderen kann die Rasur im Prinzip an allen erdenklichen Körperregionen stattfinden, weshalb die Nass- oder Trockenrasur eine flexible und vielfältige Methode darstellt: ob glatte Beine, haarfreie Arme und Achseln, Intimbereich oder Gesicht – mit Ladyshavern kann jede Frau sämtliche gewünschte Körperstellen schnell und ohne großen Aufwand rasieren. Selbst die Konturen von Augenbrauen oder der Haarfrisur sind mit einem Rasierer kein Problem. Ein weiterer Pluspunkt: Die Rasur kann zuhause in den eigenen vier Wänden stattfinden, bei Bedarf so häufig wie nötig wiederholt werden und birgt nur geringe Kosten.

Darüber hinaus ist die Rasur mit einem Damenrasierer in der Regel hautschonend und verursacht – im Gegensatz zu manch anderen Alternativen – bei richtiger Anwendung keine Irritationen und Allergien. Das Ergebnis lässt sich dennoch durchaus sehen: eine gründliche Rasur und glatte Haut.

Welche Damenrasierer Modelle gibt es auf dem Markt?

Damenrasierer können grob unterteilt werden in elektrische und nicht elektrische Modelle.

Diese werden nochmals nach Energiequelle unterschieden: Batteriebetriebene Rasierer haben den Vorteil, dass ein kaputter Akku nicht dazu führt, dass das Gerät entsorgt werden muss. Die moderne Technik ist allerdings so ausgefeilt, dass auch akkubetriebene Rasierapparate für gewöhnlich eine lange Lebensdauer vorzuweisen haben, was der Grund dafür ist, dass batteriebetrieben Alternativen im Handel immer seltener zu finden sind.

Noch seltener kommt es vor, dass Damenrasierer mit einem Kabel ausgestattet sind, welches an die Steckdose angeschlossen wird. Aufgrund der vielen guten Alternativen auf dem Markt ist der Kauf eines solchen Gerätes grundsätzlich nicht mehr zu empfehlen, da der Bewegungsspielraum bei der Rasur in dem Fall relativ eingeschränkt ist.

Eine weitere Unterscheidung erfolgt in Mehrwegrasierer und Einwegrasierer. Letztere haben den Vorteil, dass sie aufgrund des häufigen Wechsels stets mit scharfen Klingen für eine schnelle und gründliche Rasur ausgestattet sind – für die Umwelt stellen sie allerdings keine gute Alternative dar, da recht viel Plastikmüll anfällt. Für den Gebrauch unterwegs, etwa auf Reisen, sind sie dennoch eine praktische und gerne verwendete Wahl.

Welche Hersteller produzieren hochwertige Ladyshaver?

Beliebte Firmen für Damenrasierer sind Braun und Philips, die ein ordentliches Sortiment an verschiedenen Damenrasierern für unterschiedliche Bedürfnisse führen. Aber auch Marken wie Remington oder Grundig sind Vorreiter in Sachen Technik und wissen, worauf es bei der Konstruktion benutzerfreundlicher Geräte ankommt.

Darüber hinaus gibt es jedoch auch einige eher unbekannte Hersteller, die allerdings durchaus gute Produkte anbieten, beispielsweise T-Antrix, Etereauty, Tezam oder Liberex. Ein bekannter Hersteller handlicher Damenrasierer, die häufig mit komfortablen Extras ausgestattet sind, ist Gillette.

Wo sollte ich meinen Damenrasierer kaufen?

Für den Erstkauf eines neuen Rasierers bietet sich selbstverständlich der Besuch in einem Fachgeschäft, beispielsweise im Elektromarkt oder in einer Drogerie, an. Hier können die unterschiedlichen Alternativen genau unter die Lupe genommen werden. Auch ein Vergleich zwischen mehreren Geräten fällt bei einer Kaufentscheidung vor Ort leichter. Ansonsten können die meisten Damenrasierer auch im Internet bestellt werden, insbesondere, wenn man sich bereits für ein Gerät entschieden hat, auf die Bewertungen anderer Nutzerinnen vertrauen möchte oder in einem Damenrasierer Test Bericht schon einen Favoriten gefunden hat.

Welche Kriterien sind wichtig?

Das erst, das beim Kauf eines Damenrasierers auffällt, ist das Design. Daher spielt dieses immer eine Rolle und sollte auch gefallen. Außerdem sollte jede Anwenderin sich zunächst überlegen, ob sie eine Trocken- oder Nassrasur oder beides vornehmen möchte. Der gekaufte Rasierer sollte für den gewünschten Gebrauch selbstverständlich geeignet sein.

Ein weiterer wichtiger Faktor für die Kaufentscheidung, der in einem Damenrasierer Test stets im Vordergrund steht, ist die Ausstattung der Klingen: Um welche Klingen handelt es sich, wie viele Klingen sind bei einem Rasurvorgang vorhanden und wie steht es um deren Haltbarkeit?

Viele Damenrasierer enthalten zudem einen Trimmer. Hier kommt es darauf an, welche und wie viele Aufsätze enthalten sind.

Auch die Entscheidung über den Batterie- oder Akkubetrieb stellt ein wichtiges Kriterium im Damenrasierer Test dar. Hier spielen Umweltfreundlichkeit, der Verbrauch oder das Handling eine Rolle. Viele Anwenderinnen greifen gerne zu akkubetriebenen Rasierern, da diese mit einer zusätzlichen Ladestation (häufig mit Ladekontrollanzeige) daherkommen, die der praktischen Aufbewahrung des Gerätes dient. Zudem ist bei diesen Modellen stets die volle Leistung verfügbar, da sie konstante Verbindung zum Strom haben und so immer aufgeladen sind.

Ein Kriterium beim Damenrasierer-Kauf ist auch, wie pflegeleicht dieser ist und wie einfach man ihn reinigen kann.

Herstellergarantie und Serviceleistungen können weitere Kriterien sein, die die Kaufentscheidung beeinflussen.

Mit welchen Extras können Damenrasierer ausgestattet sein?

Ein Damenrasierer muss zur gründlichen Haarentfernung geeignet sein. Dennoch können diese mit vielen Features ausgestattet sein, welche die Anwendung angenehmer oder effektiver machen.

Hier sollten Anwenderinnen beispielsweise auf den Rasierkopf achten. Ist dieser beweglich, beispielsweise durch ein eingebautes Kugelgelenk, können auch schwer erreichbare Körperregionen wie die Fußgelenke verletzungsfrei rasiert werden. Auch ein Gerät mit doppeltem Rasierkopf ist stets eine gute Wahl, wenn man Wert auf eine schnelle, gründliche Rasur legt. Ein sehr kleiner Rasierkopf hingegen ist die beste Entscheidung, wenn Rasuren im Gesicht geplant sind, beispielsweise an Brauen oder Oberlippe.

Beim Kauf eines Damenrasierers mit Trimmer mit gibt es variable Aufsätze, die insbesondere für die Intimfrisur interessant sein können.

Beliebte Features bei Damenrasierern sind auch spezielle Aufsätze mit enthaltenen Pflegemitteln wie Aloe Vera oder Peelingstreifen zwischen den Klingen, die für eine Entfernung der Hautschuppen sorgen – so finden mehrere Anwendungen in einem Schritt statt und die Haut wirkt nach der Rasur glänzend und gepflegt.

Zu den enthaltenen Extras eines Rasierers kann auch Pflegezubehör gehören: Hier sind Reinigungsbürsten, Microfasertücher oder Aufbewahrungstaschen zu nennen.

Worauf man beim Kauf noch achten sollte

Wer sich für einen neuen Damenrasierer entscheidet, sollte unbedingt einen mit passendem Aufsatz wählen. Für die Anwendung im Gesicht sollte dieser beispielsweise kleiner sein als für eine reine Benutzung an den Beinen.

Entscheidet man sich für ein batteriebetriebenes Gerät, lohnt sich ein Blick auf die erforderlichen Ersatzbatterien: Sind diese leicht erhältlich und was kosten sie?

Auch die benötigten Ersatzklingen sollte man vor der Kaufentscheidung auf Verfügbarkeit und Preis prüfen.

Frauen mit sensibler Haut kaufen am besten einen Rasierer, welcher hierfür besonders geeignet ist. So sind im Handel beispielsweise Rasierer mit anti-allergischen Folienaufsätzen erhältlich, die für Allergikerinnen ausgelegt sind.

Was ist von billigen Damenrasierern zu halten?

Grundsätzlich sagt der Preis alleine nichts über die Funktionalität eines Rasierers aus. Meistens verfügen teurere und hochwertigere Varianten jedoch über mehr Extras, sodass sie vielseitiger sind. Hinzu kommt, dass namhafte Hersteller häufig einen besseren Service und Garantien über die gesetzlichen Anforderungen hinaus anbieten. Hier muss also jede Frau selbst entscheiden, welche Anforderungen sie an das Produkt hat.

Was muss man bei der Verwendung von Damenrasierern beachten?

Während der Anwendung sollte niemals zu viel Druck auf die Haut ausgeübt werden, da es ansonsten zu Verletzung durch die Klinge kommen kann. Auswechselbare Klingen müssen regelmäßig ausgetauscht werden – wie häufig ein Wechsel erfolgt, hängt von der Art und Häufigkeit der Benutzung ab, eine guter Rat ist jedoch, darauf zu achten, wann sich die Rasur unangenehm anfühlt, etwa weil die Klinge stumpf ist. Auch ungewohnte Hautirritationen können ein Zeichen für eine überalterte, keimbehaftete Klinge sein. Für die meisten Frauen bietet sich ein Wechsel nach etwa zehn Rasuren an.

Die Rasur selbst sollte zunächst entgegen der Haarwuchsrichtung erfolgen und in einem weiteren Schritt einmalig dagegen. So erhält man ein besonders gründliches Ergebnis.

Reizungen durch das Rasieren können Frauen vermeiden, indem sie stets ein Rasiergel oder eine Rasiercreme verwenden, Rasierer für sensible Haut nutzen und hinterher immer eine haut-beruhigende Pflegelotion auftragen.

Letzte Aktualisierung am 20.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API