Gesichtsepilierer Test – Gegen feine Härchen im Gesicht

Buschige Augenbrauen, ein leichter Damenbart oder feine Haare an Kinn und Wangen sind für das ästhetische Empfinden der meisten Frauen ein Störfaktor und sollen möglichst dauerhaft entfernt werden. Ein Gesichtsepilierer ist speziell für die mittelfristige Haarentfernung im Gesichtsbereich entwickelt worden. Damit ist eine unkomplizierte Haarentfernung möglich. Dieser Ratgeber fasst die Vor- und Nachteile von Gesichtsepilierern zusammen, gibt Tipps zur richtigen Anwendung und erklärt die Funktionsweise.

Funktionsweise eines Gesichtsepilierers

Je nach Modell befinden sich im Kopf des Gesichtsepilierers rotierende Platten oder Walzen. Durch die Rotation werden die Haare zuverlässig gegriffen und anschließend mit ihrer Wurzel aus der Haut gezogen. Dabei können je nach individueller Empfindlichkeit der Anwenderin ein leichter Schmerz oder ein unangenehmes Ziehen auftreten. Einige Hersteller bieten Gesichtsepilierer mit austauschbarem Aufsatz an. Meistens befinden sich im Lieferumfang weitere Aufsätze zur leichten Gesichtsmassage oder zum Entfernen von abgestorbener Haut im Gesichtsbereich.

Welche Modelle von Gesichtsepilierern sind erhältlich?

Epilierer für den Gesichtsbereich werden meistens mit Strom betrieben. Diese elektrischen Modelle haben eine besonders hohe Leistungsfähigkeit. Darüber hinaus sind gerade auf Reisen Gesichtsepilierer mit Akku sehr praktisch. Hierbei ist zu beachten, dass die Leistungsfähigkeit im Vergleich zu elektrischen Gesichtsepilierern in der Regel etwas schwächer ausfällt. Viele Modelle mit Akku können auch unter der Dusche genutzt werden, da sie wasserfest konzipiert wurden.

Eine andere Variante ist der Gesichtsepilierer mit Spirale. Sie erinnert von ihrer Form her optisch an einen Kugelschreiber und ermöglicht durch eine besonders kleine Fläche zum Aufsetzen auf die Haut auch das Formen von Augenbrauen. Damit lassen sich gezielt einzelne Haare entfernen und scharfe Konturen ziehen. Das gilt selbstverständlich nicht nur für Frauen, sondern ermöglicht Männern die gezielte Formung einer Bartkontur, des Haaransatzes und der Koteletten.

Was unterscheidet den Gesichtsepilierer von anderen Epilierern?

In der grundsätzlichen Funktionsweise unterscheidet sich ein Gesichtsepilierer nicht von einem anderen Epiliergerät. Lediglich die Maße fallen etwas kleiner aus. Der schmale Aufsatz sorgt für eine leichtere Handhabung auf der unebenen Gesichtshaut und eine bessere Erreichbarkeit schwer zugänglicher Bereiche. Lediglich ein Gesichtsepilierer mit Spirale ist anders aufgebaut, weist eine schmalere Form auf und nutzt eine andere Technologie.

Die Vor- und Nachteile von Gesichtsepilierern

Für die meisten Anwenderinnen spricht die Dauer der Haarentfernung für einen Gesichtsepilierer als Methode. Während bei einer Rasur häufig schon nach einem Tag erste Stoppeln zu sehen sind, hält der Effekt des Epilierens meistens zwei bis vier Wochen an. Als Mittel zur dauerhaften Haarentfernung eignen sich Gesichtsepilierer allerdings nicht. Hier kommt die Lasertechnik in Frage, bei der Haare dauerhaft zerstört werden. Vorteilhaft ist auch, dass beim Epilieren eine geringere Hautreizung als zum Beispiel beim Waxing entsteht und gerötete Stellen meistens spätestens nach wenigen Stunden abklingen.

Ein Nachteil von Gesichtsepilierern ist der leichte Schmerz der Methode. Da die Haare mit ihrer Wurzel aus der Haut gezogen werden, kann ein unangenehmes Ziehen auftreten. Mit der richtigen Vorbereitung der Haut lässt sich das Schmerzempfinden jedoch deutlich reduzieren und nach mehreren Anwendungen setzt zudem ein Gewöhnungseffekt ein. Ebenfalls als Nachteil kann zunächst der hohe Anschaffungspreis eines Gesichtsepilierers empfunden werden. Solche Geräte liegen häufig bei rund 50 Euro oder mehr. Allerdings kann ein Epilierer für das Gesicht bei richtiger Pflege viele Jahre verwendet werden. Anders als bei einem Ladyshaver müssen hier keine Teile regelmäßig ausgetauscht werden und auch die Energiekosten fallen gering aus.

Typische Anwendungsbereiche

Zur Haarentfernung eignet sich ein Gesichtsepilierer überall dort, wo Härchen unerwünscht sind. Buschig wachsende Augenbrauen, ein Damenbart oder feine Haare am Kinn sind mit einem Epilierer schnell entfernt und das Nachwachsen neuer Haare dauert je nach individuellem Haarwuchs zwischen zwei und vier Wochen. Dann muss die Anwendung wiederholt werden. Daher nutzen nicht nur Frauen die praktischen Gesichtsepilierer. Männer wissen sie zum Beispiel zu schätzen, um damit eine schöne Kontur von Augenbrauen, Bart und Haaransatz zu erzeugen.

Richtige Anwendung von Gesichtsepilierern

Wer beim Epilieren möglichst wenig unangenehme Reize auf der Haut verspüren möchte, bereitet die Haut idealerweise mit warmem Wasser auf die Behandlung vor. Dadurch öffnen sich die Poren und die Haarwurzeln lassen sich deutlich schmerzärmer aus der Haut ziehen. Danach sollte das Gesicht gründlich abgetrocknet werden, da nasse Haare den Epilierer verunreinigen und sich anschließend schwierig entfernen lassen. Rückstände von Make-Up oder Pflegeprodukten sollten ebenfalls von der Gesichtshaut entfernt werden.

Für eine schnelle und vollständige Haarentfernung ist es sinnvoll, den Gesichtsepilierer entgegen der Wuchsrichtung der Haare über die Haut zu führen. Das erleichtert den Pinzetten das Greifen der kleinen Härchen. Etwas weniger schmerzhaft und daher für Anfänger besser geeignet, ist jedoch die Geräteführung in Richtung des Haarwuchses. Möglicherweise müssen die Stellen im Gesicht dann mehrfach behandelt werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Gegen mögliche Schmerzen hilft es übrigens auch, die Haut mit den Fingern zu straffen, während die Pinzetten die Haare greifen und mit ihrer Wurzel heraus ziehen.

Nach der Anwendung kann etwas Pflege der Gesichtshaut sinnvoll sein. Mögliche Rötungen klingen schneller ab, wenn die Hautstellen gekühlt werden. Auch Pflegelotions sorgen für eine optimale Versorgung der Haut und ein rasches Abklingen der Reizung.

Unsere Tipps: Gesichtsepilierer richtig reinigen

Um einen Gesichtsepilierer möglichst langfristig nutzen zu können, sollte dieser regelmäßig gereinigt werden. Idealerweise entfernt die Anwenderin die Haare nach jeder Nutzung unverzüglich aus dem Gerät. Dazu ist bei vielen Modellen im Lieferumfang eine kleine Reinigungsbürste enthalten. Das Gehäuse kann mit einem feuchten Tuch abgewischt und anschließend abgetrocknet werden.

Fazit zum Gesichtsepilierer

Die Anschaffung eines speziellen Gesichtsepilierers ist immer dann sinnvoll, wenn regelmäßig lästige Haare an Oberlippe, Kinn und im Bereich der Augenbrauen entfernt werden sollen. Im Vergleich zum gewöhnlichen Epilierer verfügt ein Gesichtsepilierer über einen deutlich kleineren Aufsatz und ist daher auch in schwer zugänglichen und unebenen Bereichen leichter zu nutzen. Anwenderinnen sollten jedoch beachten, dass es sich beim Epilieren nur um eine mittelfristige Möglichkeit zum Entfernen von Haaren handelt. Etwa alle zwei bis vier Wochen muss die Anwendung wiederholt werden.

Letzte Aktualisierung am 20.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API