Stiftung Warentest: Damenrasierer

Wenn es bei der Haarentfernung schnell gehen muss, ist der Ladyshaver häufig die erste Wahl. Niedrige Kosten, ein schnelles Rasierergebnis und die einfache Handhabung sprechen viele Damen an. Dieser Ratgeber fasst alles Wissenswerte rund um den Damenrasierer zusammen, gibt Anwendungstipps und geht auf die Testergebnisse von Stiftung Warentest zu Damenrasierern ein.

Große Auswahl: Damenrasierer in verschiedenen Varianten – Warentest urteilt

Unter dem Oberbegriff Damenrasierer werden sehr verschiedene Modelle zusammengefasst, die sich vor allem im Hinblick auf ihre Funktionsweise, den Preis und das Rasierergebnis unterscheiden. Besonders häufig verwendet wird der klassische Nassrasierer mit austauschbarem Klingenaufsatz. Unterschiede zwischen den Modellen gibt es hinsichtlich der Anzahl der Klingen, die meistens zwischen zwei und fünf liegt. Damennassrasierer erzielen ein besonders sauberes Rasierergebnis, lassen sich in Verbindung mit Rasierschaum oder Rasiergel nutzen und sind für die mittelfristige Verwendung konzipiert.

Alternativ dazu bietet der Fachhandel günstige Einwegrasierer für Damen. Diese werden meistens ebenfalls als Nassrasierer verwendet, haben jedoch einen fest integrierten Klingenaufsatz. Reine Trockenrasierer eignen sich nur bedingt zur großflächigen Haarentfernung. Sie sind besser geeignet, um lediglich punktuell vereinzelte Haare zu entfernen. Bei der Trockenrasur wird zudem die Haut deutlich mehr gereizt.

Eine andere Variante der Damenrasierer sind elektrisch betriebene Modelle. Sollten diese über einen Akku verfügen, können sie teilweise auch beim Duschen eingesetzt werden. Modelle mit Kabel eignen sich ausschließlich für die Trockenrasur. Viele Elektrorasierer für Damen haben austauschbare Aufsätze und bieten im Lieferumfang oder zum Nachkaufen zusätzliche Aufsätze zur Massage, für das Peeling oder zum Trimmen von Haaren. Das macht die Geräte vielseitig verwendbar.

Auf dem Prüfstand: Damenrasierer bei Stiftung Warentest

Das renommierte Institut Stiftung Warentest hat verschiedene Damenrasierer genau auf den Prüfstand gestellt. Der Test wertete den Preis, die Handhabung, das Ergebnis der Rasur und die Ausstattung aus. Er stammt allerdings aus dem Jahr 2012 und wurde bisher nicht neu aufgelegt. Die meisten getesteten Modelle sind jedoch bis heute im Handel erhältlich oder wurden durch Nachfolgemodelle ersetzt.

Getestet wurden 29 verschiedene Modelle von Damenrasierern zur Nassrasur durch das Team von Stiftung Warentest. Darunter 20 Systemrasierer und neun Einwegrasierer für Damen, bei denen es sich jedoch ausschließlich um mechanische Rasierer handelt. Für elektrische Damenrasierer liegt bislang kein Test vor. Neben Markenrasierern von Gillette und Wilkinson wurden auch zahlreiche Modelle des Eigenmarkensortiments von Drogerieketten und Supermärkten ausgewertet. Auf den ersten sieben Plätzen des großen Stiftung Warentest Damenrasierer-Tests befanden sich ausschließlich Markenrasierer aus dem Hause Gillette. Sie alle haben die Note sehr gut erhalten. Im unteren Bereich der Testergebnisse befinden sich verschiedene Einwegrasierer, die die Tester nur bedingt oder gar nicht überzeugen konnten.

Anwendungsbereiche für Damenrasierer

Aufgrund der einfachen Handhabung lassen sich laut Stiftung Warentest Damenrasierer in allen Körperzonen zur Haarentfernung nutzen. Vor allem große Flächen werden auf diese Weise schnell von Körperhaaren befreit und die Haut wird kaum gereizt. Mit etwas Übung kann ein Rasierer für Damen auch schwer zugängliche Stellen wie beispielsweise den Halsbereich von kleinen Härchen befreien. Typische Anwendungsbereiche bei Damen sind die Beine, die Arme, die Bikinizone, die Achselhöhlen und der Bereich des unteren Rückens.

Pro und Contra bei Damenrasierern zur Haarentfernung

Um herauszufinden, ob ein Damenrasierer das geeignete Mittel zur Haarentfernung ist, lohnt sich ein Blick auf die Vor- und Nachteile der Geräte. Je nach Funktionsweise können jedoch zusätzliche Vor- und Nachteile in Erwägung gezogen werden.

Vorteile beim Damenrasierer

  • niedriger Kaufpreis vor allem für mechanische Damenrasierer
  • einfache Handhabung auch für Anfängerinnen
  • anwendbar in allen Bereichen des Körpers
  • schnelle Rasur mit gutem Ergebnis möglich
  • durch geringe Maße und niedriges Gewicht der idealer Begleiter auf Reisen

Nachteile der Damenrasierer

  • Rasieren bringt nur eine kurzfristige Haarentfernung
  • bei Mehrwegrasierern müssen die Rasierklingen regelmäßig ausgetauscht werden
  • Ersatzklingen sind teilweise sehr teuer
  • die Vielfalt des Angebots erschwert eine Kaufentscheidung
  • bei der Trockenrasur kann es zu leichten, kurzfristigen Hautreizungen kommen

Stiftung Warentest Tipps für ein optimales Rasierergebnis

Mit einem Ladyshaver lassen sich in allen Körperbereichen zuverlässig lästige Haare entfernen. Um eine möglichst glatte Haut und ein optimales Ergebnis der Rasur zu erlangen, helfen verschiedene Tipps. Grundsätzlich sollte immer entgegen der Wuchsrichtung der Haare rasiert werden. Dadurch schneiden die Klingen die Körperhaare direkt über der Haut ab. Hilfreich kann es auch sein, vorab Rasierschaum oder Rasiergel aufzutragen und die Haut dadurch auf die anstehende Rasur vorzubereiten. Die meisten Gels oder Rasierschaumsorten enthalten zudem Pflegestoffe für die Haut und versorgen sie dadurch direkt mit wichtiger Feuchtigkeit und pflegenden Inhaltsstoffen. An schwierig zugänglichen Stellen wie beispielsweise dem Knie kann es sinnvoll sein, die Haut mit einer Hand zu straffen, während mit der anderen Hand der Damenrasierer über den Bereich geführt wird. Das vermeidet mögliche Schnittverletzungen durch Hautfalten.

Um die Rasierklingen eines Damenrasierers möglichst mehrfach nutzen zu können, sollte das Gerät nach dem Einsatz gereinigt werden. Bei Nassrasierers gelingt das besonders einfach, indem die Klingen unter fließendes Wasser gehalten werden. Bei Trockenrasierern helfen kleine Reinigungsbürsten dabei, die Haare aus dem Klingenkopf zu entfernen. Die Lagerung an einem trockenen Ort hilft dabei, Schimmelbildung am Gerät zu vermeiden.

Fazit zum Damenrasierer als Haarentfernungsmethode

Aufgrund der niedrigen Kosten und der schnellen Anwendung sind Damenrasierer ein praktisches und beliebtes Mittel zur Haarentfernung. Allerdings wachsen die Haare nach der Rasur schnell wieder nach und die Behandlung muss nach kurzer Zeit wiederholt werden, um keine lästigen Körperhaare zu haben. Wer sich nach einem neuen Damenrasierer umschaut, der kann sich beispielsweise an den Testergebnissen von Stiftung Warentest orientieren und hier ein mit sehr gut bewertetes Gerät aussuchen. Vor dem Kauf lohnt sich die Überlegung, wie der Damenrasierer verwendet werden soll, um einen passenden Damenrasierer für die individuellen Bedürfnisse zu finden.

Letzte Aktualisierung am 29.03.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API